Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 218.

  • Benutzer-Avatarbild

    Avatar

    Tom -

    Bild



  • Benutzer-Avatarbild

    Pseudotropheus acei luwala

    Tom -

    Bild



    Pseudotropheus acei luwala Pseudotropheus sp. "acei" Ein äußerst attraktiver Maulbrüter aus dem Malawisee ist Pseudotropheus sp "Acei".

  • Benutzer-Avatarbild

    Nymphaea pygmaea / Seerose auf Balkonien

    Tom -

    Bild



    Heute der 1ste Tag mit geöffneter Blüte.

  • Benutzer-Avatarbild



    Neocaridina davidi var. Yellow Fire Zwerggarnele mit Nachwuchs.

  • Benutzer-Avatarbild

    Nymphaea pygmaea / Seerose auf Balkonien

    Tom -

    Bild



    Heute, am 28.Mai 2018, erste Knospe hervor gekommen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Tylomelania sp. "Orange"

    Tom -

    Bild



    Wissenschaftlicher Name: Tylomelania sp. "Orange" Deutscher Name: Orange Felsenschnecke, Orange Tylo Herkunft: Poso-See auf der Insel Sulawesi (Indonesien)

  • Benutzer-Avatarbild

    Yellow Fire

    Tom -

    Bild



    Neocaridina davidi var. Yellow Fire Zwerggarnele Vermehrung der Yellow Fire Garnelen Wenn es den Yellow Fire Garnelen in ihrem zu Hause gut gefällt, vermehren sie sich meist recht schnell. Natürlich nur wenn keine Fressfeinde wie Fische vorhanden sind. Ein erwachsenes Weibchen bekommt ca alle 6 Wochen 20-40 Junggarnelen. Bei gut eingelaufenen Aquarien brauchen die gelben Junggarnelen nicht extra gefüttert werden, sie finden genug Mulm um sich ernähren zu können.

  • Benutzer-Avatarbild

    Aulonocara jacobfreibergi tsano rock

    Tom -

    Bild



    Aulonocara jacobfreibergi tsano rock female.

  • Benutzer-Avatarbild

    Aulonocara jacobfreibergi tsano rock

    Tom -

    Bild



    Aulonocara jacobfreibergi tsano rock Female. Der "Tsano Rock" ist eine Standortvariante des Aulonocara Jacobfreibergi. Diese ruhige höhlenbewohnende Art bevorzugt dunkel gehaltene Becken, die unbedingt mit Höhlen und mit Sandboden ausgestattet seinen sollten.

  • Benutzer-Avatarbild

    Aulonocara jacobfreibergi Tsano Rock

    Tom -

    Bild



    Aulonocara jacobfreibergi Tsano Rock Tsano Rock südliche Population Diese Art lässt sich gut mit anderen nicht zu aggressiven Arten vergesellschaften.

  • Benutzer-Avatarbild

    Pseudotropheus acei luwala

    Tom -

    Bild



    Pseudotropheus acei luwala Sehr friedlicher Mbuna Als Aufwuchsfresser gehören sie zu den Mbunas. Sie halten sich aber auch im Malawisee oft im Freiwasser auf, was sie auch im Aquarium tun. Steine und Felsspalten sind für diese Art folglich weniger wichtig. Für eher scheue Arten ist Pseudotropheus acei ein sehr gut passender Beifisch, da sie sich sehr leicht ins freie Wasser trauen und die weniger neugierigen Arten dabei animieren, es ihnen gleich zu tun. Männchen und Weibchen sind nur schwer zu …

  • Benutzer-Avatarbild

    Pseudotropheus/Chindongo socolofi

    Tom -

    Bild



    Pseudotropheus/Chindongo socolofi

  • Benutzer-Avatarbild

    Pseudotropheus/Chindongo socolofi

    Tom -

    Bild



    Pseudotropheus/Chindongo socolofi Der Eisblaue Maulbrüter (Chindongo socolofi) ist eine Süßwasser-Fischart aus der Familie der Buntbarsche (Cichlidae). Er stammt aus Afrika, wo er endemisch im Malawisee an der Küste von Mosambik vorkommt. Er gehört zur Gruppe der Mbuna. Im Handel findet man oft noch die alte Bezeichnung "Pseudotropheus socolofi".

  • Benutzer-Avatarbild

    Pseudotropheus/Chindongo socolofi

    Tom -

    Bild



    die Farbe blau = Pseudotropheus/Chindongo socolofi

  • Benutzer-Avatarbild

    Aulonocara Freibergi Tsano Rock Female

    Tom -

    Bild



    Aulonocara Freibergi Tsano Rock Female April 2018

  • Benutzer-Avatarbild

    Pseudotropheus acei luwala

    Tom -

    Bild



    Jungtier von Pseudotropheus acei luwala - schwimmt seid Oktober 2017 in Speyer. Pseudotropheus sp. „acei“ lebt über Sandboden, hauptsächlich in unmittelbarer Umgebung von Bäumen oder Ästen, welche ins Wasser geschwemmt worden sind.Sehr selten kann man ihn auch über reinem Sand sehen. P. sp. „acei“ zählt zu den limnivoren Mbunas.Er weidet fast ausschliesslich nur den Aufwuchs ab, welchen er auf dem hölzernen Substrat in seiner bevorzugten Umgebung findet.

  • Benutzer-Avatarbild

    Sciaenochromis fryeri

    Tom -

    Bild



    Der Azurcichlide (Sciaenochromis fryeri) ist ein Süßwasserzierfisch aus der Familie der Buntbarsche (Cichlidae). Er stammt aus dem Malawisee in Afrika. Wissenschaftlich beschrieben wurde der Buntbarsch erst 1993 durch Ad Konings, den Verfasser mehrerer wissenschaftlicher Bücher über die Cichliden im Malawisee. Eingeführt wurde der Fisch aber schon seit Mitte der 1970er Jahre. Die Tiere haben eine Körperlänge von maximal 20 cm und sind recht schwimmfreudig, was bei der Wahl der Beckengröße berück…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ancistrus dolichopterus

    Tom -

    Bild



    Bild aus dem Jahre 2010 - Ancistrus dolichopterus Der Blaue Antennenwels (Ancistrus dolichopterus) ist ein Süßwasserzierfisch aus der Familie der Harnischwelse. Er stammt aus Südamerika und kann eine maximale Länge von ca. 15 cm erreichen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Julidochromis marksmithi

    Tom -

    Bild



    Dieses Bild der Julidochromis marksmithi wurde dem Forum von Diethelm ( isabi.de ) zur Verfügung gestellt. Julidochromis marksmithi ist eine im ostafrikanischen Tanganjikasee endemisch vorkommende Buntbarschart. Sie kommt nur an der tansanischen Küste des Sees bei Kipili (Inseln Kelenge (Terra typica), Ulwile, Mvuna, Kerenge und Nkondwe) sowie dem etwas nördlich gelegenen Cape Mpimbwe vor. Vorher war sie bei Aquarianern unter den Bezeichnungen Julidochromis regani "Kipili", J. ornatus "Kipili" o…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neocaridina davidi "Yellow"

    Tom -

    Bild



    Yellow Fire Garnele - gelbe Garnele - Neocaridina davidi "Yellow" Während der Name der Yellow Fire Garnele bereits Auskunft über die Farbart gibt, sagt er allerdings noch nichts über Farbintensivität und geschlechtsspezifische Färbung aus. Hinsichtlich der Farbintensivität lässt sich zum einen die Beobachtung machen, dass junge Yellow Fire Garnelen in der Regel zunächst nur sehr blass gefärbt, ja sogar nahezu transparent sind. Die Intensität der Färbung nimmt erst im Laufe des Lebens der Yellow …

Alle Foren als gelesen markieren