Anubien Algen

      Hallo und Moin Moin Hermann,

      also - mit Düngung und oder noch mehr Düngung bekommst Du Deine Pinselalgen von den Anubias (( meiner Meinung nach )) nicht weg.

      Pinselalgen, so wie jede andere Alge, haben nun mal ihre Ursache und genau da würde ich den Hebel der Bekämpfung ansetzen. Es gibt keine Algenpräparate, die Pinselalgen zuverlässig in einer Konzentration bekämpfen, ohne dass gleichzeitig die Pflanzen oder Fische Schaden nehmen würden und mit einer zusätzlichen Düngung erreichst Du meiner Meinung nach das Gegenteil.
      Gruss aus Speyer

      Tom
      _______________
      DCG-Nr. 67 24 20
      _______________
      .
      Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte, bleibt allein beim Autor .

      Mh. Ich habe bereits eine Verbesserung. Viele Wasserwechsel und länger dunkel. Vorher hatte ich immer Sonnenlicht mit drin. Jetzt im Nneuen Haus habe ich kein Einstrahlung mehr.
      Die Valisnerien wachsen bei mir überhaupt nicht und ich weiß nicht warum?

      Nitrit-0,05
      Nitrat- 20-30
      KH - 14
      ph schlecht zu bestimmen mit den JBl Test.
      Hermann - mein Tipp - buddel mal das etwas an Pflanze aus -

      kürze die Wurzelspitzen etwas mit einer Schere und dann diese Pflanze in einen passenden Blumentopf ( Ton ) mit Loch im Boden.
      Keinen Sand ( ! ) in den Topf kippen - die Pflanze mit den Wurzeln mit Kieselsteinen von mittlerer Grösse beschweren - sonst nichts
      hinzu packen und der Pflanze Zeit geben. Am besten den Topf in einer Ecke platzieren - etwas Strömung kann auch nicht schaden.

      Ich mache das mit allen meinen Valisnerien so und habe durchweg nur die allerbesten Erfahrungen gemacht ( ohne Dünger natürlich ).
      Gruss aus Speyer

      Tom
      _______________
      DCG-Nr. 67 24 20
      _______________
      .
      Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte, bleibt allein beim Autor .

      Ich glaub auch nicht das es am Sand liegt
      hab eine Valisnerie ins Garnelenbecken gesetzt
      auch Sand
      sind super gewachsen.
      dagegen wollen sie im 2 Meter Becken immer noch nicht wirklich wachsen.
      ( schwarzer Kies und 60 cm Höhe )
      werd da jetzt hellen Sand einbauen und wartet es ab
      dann wachsen plötzlich die Pflanzen :D
      Liebe Grüße

      Reiner

      wenn Dir jemand Steine in den Weg legt - Bau was schönes draus smilie_winke_048.gif

      Bild umgedreht

      Da ich auch schon ein "steifes Genick" habe, das Foto mal richtig herum!

      Valisnerien wachsen eigentlich (so ein Kumpel mit Pflanzenbecken) in allen Untergründen (Sand, Kies usw.)
      Bei mir wollen sie aber auch nicht so richtig (habe Sand), und bleiben am Ende eher wie ein Rasen.
      Macht nix, gibt auch andere Pflanzen die mein Betonwasser mögen :thumbup:
      Bilder
      • image.jpg

        750,78 kB, 1.024×768, 33 mal angesehen
      So nach vielen Tagen offline melde ich mich mal wieder. Also jetzt weiß ich woran es lag. Habe jetzt ein Düngekonzept und jetzt wachsen sie wie Harry. Beleuchtung habe ich auch verlängert. Leider kriege ich die Drecks Blaualge nicht los. Dunkelkur möchte ich nicht machen... Aber die Alge macht mir echt Sorgen! Dachte die Valisnerien graben den Blaualgen die Nährstoffe weg.

      Eickhe78 schrieb:

      Aber die Alge macht mir echt Sorgen! Dachte die Valisnerien graben den Blaualgen die Nährstoffe weg.

      Hermann - kannst Du mal bitte ein aktuelles Bild einstellen .?.
      Gruss aus Speyer

      Tom
      _______________
      DCG-Nr. 67 24 20
      _______________
      .
      Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte, bleibt allein beim Autor .

      Nur mechanisch gereinigt - Düngesystem um Pflanzen zum Wachsen zu bringen - Beleuchtung auf 10 Stunden durchgehend erhöht. Möchte wie gesagt keine Dunkelkir durchführen, da ich Nachwuchs im Becken habe. Es sieht so aus das sich teilweise die guten Bakterien durchsetzen. Starterbakterien habe ich auch noch rein. Teichschlamm habe ich erstmal gelassen
      Hallo Hermann - also, die Sache mit dem Teichschlamm würde ich persönlich auch lassen - mit solchem habe ich keine
      Erfahrung - nur das was die Lektüre hergibt - kenne auch keinen Aquarianer der DAS macht.

      Das oder Dein Düngesystem - was meinst Du damit ..?..

      Ich dünge in keinem ( ! ) meiner 4 Aquarien (( 3 davon Nano mit teilweise sehr sehr starkem Pflanzenwachstum )) - einfach
      mal das Düngen für einige Wochen sein lassen - und wenig füttern - die Fütterung einschränken - eher zu wenig an Futter
      als zuviel, der Fisch muss suchen und nicht warten bis das Futter ins Maul geschwommen kommt - regelmäßige starke
      Wasserwechsel vollziehen - die Temperatur nur auf das was sein muss beschränken. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden.
      Gruss aus Speyer

      Tom
      _______________
      DCG-Nr. 67 24 20
      _______________
      .
      Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte, bleibt allein beim Autor .